Alta Rezia Loop

Die virtuose Alta Rezia-Rundtour

Diese Tour ermöglicht Bikern aller Trainingslevels höchste Höhen zu erklimmen und dabei aufregende Abenteuer zu erleben

Die Tour kann von allen Orten aus, die auf der Strecke liegen, begonnen werden (Livigno, Valdidentro, Valdisotto, Bormio, Santa Caterina Valfurva, Grosio, Tirano und Poschiavo), die empfohlene Mindestdauer sind 2 Tage.
Entlang der Strecke liegen die berühmtesten Tourenstrecken, die die Alta Rezia in der Welt bekannt gemacht haben (Livigno und dessen Bike Park, der Zebrù-Pass, die Tornantissima, der Col d'Anzana, die Panoramastrecke Alp Grüm-Poschiavo), weshalb es unmöglich ist, nicht haltzumachen und eine oder mehrere dieser Touren zu entdecken.

DURCHSCHNITTLICHE TOURENDAUER:

Livigno - Isolaccia - Bormio: 36 km (4h)
Bormio - Santa Caterina Valfuva: 18 km (3h)
Santa Caterina Valfurva - Tirano: 45 km (3h 1/2)
Tirano - Ospizio Bernina: 37 km (2h)
Tirano - Livigno: 65 km (4h 1/2)

GESAMTSTRECKE: 166 km

STRECKE IM SATTEL: 115 km
Singletrack / Unasphaltierte Straße: 80 km (49%)
Straße / Radweg: 35 km (21%)

AUFSTIEGSANLAGEN: 13 km (8%)

ZUG: 37 km (22%)

Von Livigno aus nimmt man die Gondelbahn Mottolino, um in die Höhe zu gelangen: Das Abenteuer beginnt mit einem Netz von schmalen Wegen und Maultierpfaden, über die man den Passo d'Eira, Trepalle und anschließend den Foscagno-Pass (2.291m) erreicht.

Eine erste Abfahrt führt bis Isolaccia (Valdidentro) auf zirka 1.400 m Höhe, von wo aus die Biker per Aufstiegsanlage bis auf 2.000 m Höhe aufsteigen können. Durch kühle Koniferenwälder führt eine bequeme, unasphaltierte Straße zum Bike Park Le Motte (Valdisotto) und garantiert eine kurzweilige Abfahrt bis zur Ebene von Bormio (1.200m).

Die Seilbahn nach Bormio 3000 bringt einen erneut in eine spektakuläre Region, nämlich die der höchsten Gipfel, die den Trail bis nach Santa Caterina Valfurva (1.738m) begleitet.

Mit der Kabinenbahn, die nach Valle dell'Alpe führt, gewinnt man erneut an Höhe und gelangt direkt an den Fuß des Monte Sobretta auf 2.775m Höhe.

Nach der Abfahrt auf Singletrails geht es wieder bergan in Richtung des Passo dell'Alpe (2.465m), der sich zum Rezzalo-Tal im Nationalpark Stilfser Joch öffnet. Hat man nach einer langen Abfahrt das Adda-Tal erreicht, fährt man auf einem langen und ruhig gelegenen Radweg die Strecke nach Tirano (497m), einem hübschen, von terrassierten Weinbergen umgebenen Städtchen im Mittleren Veltlin.

Von Tirano bis zum Bernina-Pass wird es wieder alpin: Die Fahrt mit dem Bernina Express (Rätische Eisenbahn) schenkt atemberaubende Ausblicke auf den Lago di Poschiavo und die Gletscher der Berninagruppe.

Durch das wildromantische Val da Fain kommt man wieder ins Livigno-Tal, wo der Kreis sich schließt.

APPROFONDIMENTI


Folge AltaRezia

AUF DIE KANÄLE